Junge Union bei Klimadebatte am Gymnasium

Datum: 16.01.2020  |  Alle Einträge zum Thema

Klimadebatte am SGH

Konzepte zur Bekämpfung des Klimawandels in Hennef und global

Heute fand am Hennefer Gymnasium (SGH) eine Debatte zum Thema Klimawandel statt, die von den Schülerinnen und Schülern des "SGH for future" organisiert wurde. Für die Junge Union Hennef (JU) diskutierte Vorstandsmitglied Max Heller mit Vertretern von Jungsozialisten, Grüner Jugend, Jungen Liberalen und Greenpeace.

Die Diskussion umfasste verschiedene Themenbereiche und begann mit einem Blick auf die globale Situation. Hier wies Max darauf hin, dass es großer Anstrengungen bedürfe, eine auf Produktion getrimmte Industriegesellschaft auf die Erreichung der Klimaziele einzuschwören. Es wurden verschiedenste Konzepte vorgeschlagen, dem Klimawandel zu begegnen, wie ein Emissionshandel (FDP) oder CO2-Bepreisung (Grüne), welche durch die JU unterstützt wird, aber sozial verträglich gestaltet werden sollte.

Im Anschluss folgte die konkrete Umsetzung in Hennef, mit einem Blick auf die Mobilitätswende, sowie Landwirtschaft und Ernährung. Max stellte das Mobilitätskonzept der Stadt Hennef vor, mit der Einrichtung einer Fahrradstation am Bahnhof, der Umwandlung von Bushaltestellen zu AST-Punkten, Radschnellwegen, Ladestationen für E-Bikes und natürlich die ersten beiden Hennefer auf dem Siegdeich und seit diesem Jahr in der Siegaue, welche auf JU- und CDU-Anträge zurückgehen.

Die Auswirkungen des Klimawandels auf die Landwirtschaft könne man hautnah bei Bauer Bernd Schmitz auf dem Hanfer Hof erleben. Max empfahl den Schulklassen einen Besuch auf dem dortigen Bio-Bauernhof.

Die Schülerinnen und Schüler im Publikum stellten engagiert Fragen und so erläuterte Max Heller bei der Frage nach mehr Tierwohl, wie er das landwirtschaftliche Leben auf dem Bauernhof seines Großvaters kennengelernt hat und welche Vorteile kleinbäuerliche Strukturen für das Tierwohl bieten. Bei der Frage nach der Ernährung in der Schule hat sich seit seiner Schulzeit viel getan, wo es nur ein Kiosk gab, der die Schülerschaft mit wenigen ungesunden Lebensmitteln versorgte, sodass häufig auf Fastfood zurückgegriffen wurde.

"Die Debatte verlief sehr harmonisch und zeigt, dass wir bei der Bekämpfung des Klimawandels alle, egal welcher Partei oder welchen Alters, an einem Strang ziehen müssen! Junge Union und CDU Hennef werden weiter Konzepte vorlegen und Anträge stellen, um Hennef zu einer klimafreundlichen Stadt zu machen!", erklärt Max Heller nach der Veranstaltung.


    Seite versendenSeite empfehlen         Seite versendenSeite drucken
HomeMitmachen!ParteiUnsere VereinigungenPolitik direktStadtratBürgermeisterKreistagDüsseldorf & Berlin & BrüsselService Kontakt
E-MailPostTelefonTelefaxPersönlich
Archiv