Heimat-Preis als Ehrung für Hennefer Vereine

Datum: 24.02.2019  |  Alle Einträge zum Thema

Heimat-Preis für Hennefer Vereine

5000€ vom Land NRW für ehrenamtliches Engagement

Für die Verleihung eines Preises an Hennefer Vereine, die sich besonders um Hennef verdient machen, setzt sich die Junge Union Hennef (JU) ein und wird dabei vom kulturpoltischen Sprecher der CDU und stellvertretenden Bürgermeister Thomas Wallau unterstützt. Der „Heimat-Preis“ wird von der nordrhein-westfälischen Landesregierung mit 5000€-Preisgeld gefördert und soll ehrenamtliches Engagement in den Fokus der Öffentlichkeit rücken.

Es bedarf eines Ratsbeschlusses, dass der „Heimat-Preis“ verliehen werden soll. Dieser hat die Preiskriterien festzulegen, zu denen beispielsweise ein Beitrag zum Erhalt des kulturellen Erbes, zur Attraktivitätssteigerung öffentlicher Orte und Plätze, zur Förderung des gesellschaftlichen Zusammenhaltes, zur sportlichen Ertüchtigung der Jugend oder zur außerschulischen Aus- und Weiterbildung von Jugendlichen gehören könnten.

„Wir würden uns freuen, wenn sich die bestehende Wertschätzung für das Ehrenamt, die sich derzeit in der Vergabe der Heimatnadel und der Sportlehrehrung für einzelne Ehrenamtler ausdrückt, zukünftig auch durch die Vergabe eines Preises mit hohen Preisgeldern für die Vereine gestärkt wird!“, erklärt Christoph Laudan, Vorsitzender der JU-Hennef, die Intention für den Antrag.

Hennef habe eine vielfältige Vereinslandschaft, getragen von vielen Ehrenamtlern, die in ihrer Freizeit zur Stärkung der Vereinsstrukturen beitrügen und die Projekte, die ihnen am Herz liegen und Hennef auf vielfältige Weise nützen, voranbrächten. Die Junge Union schlägt vor das Preisgeld von 5000€ auf drei Preisträger aufzuteilen, sodass die breite Palette des bürgerschaftlichen Engagements in Hennef besser berücksichtigt werden könne.

Bis auf den Verwaltungsaufwand entstünden der Stadt keine Kosten, insbesondere werde das Preisgeld vom Land NRW übernommen, sodass die Vergabe des Preises auch in Zeiten des Haushaltssicherungskonzeptes möglich sein sollte.

„Preise sind neben Lob und Anerkennung zugleich auch Ansporn für andere. So werden damit zugleich neue Interessierte ermutigt, sich für ihre Heimat zu engagieren, denn Heimat braucht auch immer weitere und neue Unterstützerinnen und Unterstützer!“, ergänzt Thomas Wallau.


    Seite versendenSeite empfehlen         Seite versendenSeite drucken
HomeMitmachen!ParteiFerienprogrammUnsere VereinigungenPolitik direktStadtratBürgermeisterKreistagDüsseldorf & Berlin & BrüsselService Kontakt
E-MailPostTelefonTelefaxPersönlich
Archiv