CDU erreicht Verbesserungen im Schulbusverkehr

Datum: 17.09.2018  |  Alle Einträge zum Thema

Symbolbild Bus der RSVG am Busbahnhof Hennef

weitere Anpassungen angemahnt

Zu schnellen Verbesserungen für die die Schüler im Bereich Lanzenbach, Edgoven und Geisbach hat die Initiative der Ratsmitglieder Dr. Hedi Roos-Schumacher und Regina Osterhaus-Ehm geführt!

Die Zusammenlegung des Schul- mit dem Linienbusverkehr, hatte hier zu Beschwerden der Eltern der betroffenen Schüler geführt, die Kinder würden in vollkommen überfüllten Bussen zu spät zum Unterricht kommen. Die Ratsfrauen konnten gemeinsam mit Bürgermeister Klaus Pipke beim Rhein-Sieg-Kreis erreichen, dass auf der Linie 524 ein weiterer Bus eingesetzt wird, um die Situation zu entspannen. Hierzu sind zunächst der Verantwortliche des Kreises und der zuständige Beigeordnete der Stadt Hennef selbst mit den Bussen gefahren, um sich ein Bild zu machen. Schnell wurde ihnen klar, dass die Familien mit ihren Beschwerden richtig lagen und es nicht genügend Platz für alle Schüler gab.

Doch auch auf anderen Strecken hakt es nach der Sommerferien mit dem zusammengelegten Busverkehr. So hat die CDU-Fraktion Meldungen aus den betroffenen Ortsteilen gesammelt, um sie gesammelt beim Kreis mit der Bitte um Verbesserung vorzulegen.

Der Schulbus Nr.3, welcher in die neue Linie 592c umgewandelt wurde und über Lauthausen, Oberhalberg nach Bödingen fährt, komme häufig zu spät und biete zu wenig Sitzplätze für die kleineren Kinder.

Die Busverbindung Geisbach-Gymnasium führe nicht mehr über die vorgesehene Strecke zum Schulzentrum /Theodor-Heuss-Allee, sondern über die Frankfurter Straße zum Bahnhof, von wo aus die Schüler laufen müssen.

In Dambroich müssen nunmehr alle
Grundschüler des alten Ortskerns die vielbefahrene K 40 für die Hinfahrt überqueren. Dort gibt es weder einen Zebrastreifen noch eine Behlfsampel, sodass Dr. Reinhard Hauf, zuständiges Ratsmitglied für Dambroich, vor den Gefahren für die Schüler beim Überqueren der Straße warnt.

„Wir erkennen an, dass hier schnell nachgebessert wurde, haben allerdings die Erwartung, dass auch die weiteren Schwierigkeiten ausgeräumt werden.“, so Ralf Offergeld, CDU-Fraktionsvorsitzender.

"Falls weitere Probleme auftreten, könnnen sich die Bürgerinnen und Bürger weiterhin direkt an uns Ratsmitglieder wenden, sodass wir sie schnell und erfolgreich unterstützen können!", ergänzt Dr. Hedi Roos-Schumacher.

 

Aber auch auf den sonntäglichen Gottesdienstbesuch hat der neue Busfahrplan Auswirkungen. So hat sich die Abfahrzeit der der Linie 524 für Bürger aus Edgoven und Lanzenbach so verändert, dass der kath. Sonntagsgottesdienst in der Warth nicht mehr erreichbar ist.

Von: Christoph Laudan
    Seite versendenSeite empfehlen         Seite versendenSeite drucken
HomeMitmachen!ParteiFerienprogrammUnsere VereinigungenPolitik direktStadtratBürgermeisterKreistagDüsseldorf & Berlin & BrüsselService Kontakt
E-MailPostTelefonTelefaxPersönlich
Archiv